Exit

Qigong, Achtsamkeit & Urweibliches Sein ist das essentielle Zusammenspiel von Dr. Anita Kager-Adunka und Ingrid Neuscheller.

Kennen lernten sich die gebürtige Burgenländerin und Oberösterreicherin vor 17 Jahren in Klagenfurt bei einer Emmi Pickler Gruppe (Achtsamkeitsbasierte Kleinkindpädagogik) mit ihren Kindern. Damals ahnten sie noch nicht, dass sie tiefe Wurzeln im schönen Kärnten schlagen würden und dass sich ihre einzigartige FreundInnenschaft auch beruflich in so erfolgreiche Bahnen zusammenfinden würde.

Gemeinsam entwickelten die zwei Frauen das Konzept „la loba Retreats“ – maßgeschneiderte Kraftseminare für Frauen: Qigongübungen bringen gleichsam als Jungbrunnen sanft und wirkungsvoll die Lebensenergie zum Sprudeln, harmonisieren genau zur richtigen Zeit, in der richtigen Qualität und im richtigen Ausmass den individuellen Energiehaushalt. Jahrtausende altes Frauenwissen wird im Inneren als zutiefst vertraute Weisheit wieder lebendig und im Alltag erlebbar, ganz selbstverständlich und natürlich. „Weisheit wird nicht erlernt, sondern in sich wiederentdeckt, es geht um ein Wieder-Erinnern der eigenen Quelle der Weiblichkeit,“ betonen die zwei Expertinnen.

Neuscheller und Kager-Adunka stützen sich in ihrer Arbeit auf ihre eigenen Erfahrungen als Frau, auf ihre bewussten Reflexionen in Verbindung mit den kulturübergreifenden weiblichen Archetypen, ihr berufliches Fachwissen und – vor allem – ihre Begeisterung: „Wir wollen mit unseren Retreats dem Segen des Weiblichen Raum geben.

Anita Kager-Adunka lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in Kärnten. Sie ist Doktorin der Naturwissenschaften, arbeitet seit 25 Jahren als Gesundheitspsychologin mit den Schwerpunkten Traumarbeit, Achtsamkeit und Hypnose. Ihre wissenschaftliche Leidenschaft liegt in der Beschäftigung mit der religiösen Entwicklung aus psychologischer Sicht, was auch Gegenstand ihres Lektorats an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt war. Sie wohnte längere Zeit in Bolivien und NYC, wo sie sich ihrer künstlerischen Arbeit widmete, 2001 nahm sie an der Biennale in Santa Cruz/Bolivien teil.

Schon in ihrer Kindheit, erinnert sich Kager-Adunka, habe sie eine intensive spirituelle Sehnsucht verspürt, die sich über ihr ganzes Leben als roter Faden spannt. Als junge Frau wollte sie Nonne werden und betreute mehrere Jahre gemeinsam mit der Kongregation der Kleinen Schwestern Menschen in Gefängnissen. Der Weg der Mystik führte sie in die Zazen-Praxis. „Die Essenz meines Wirkens ist Präsenz“, so die 50-jährige Psychologin.

Ingrid Neuscheller lebt ihr Leben als Abenteurerin, Partnerin, Mutter von zwei Söhnen, Frauen- und Mädchenbegleiterin, Humanernergetikerin, Körpertherapeutin, Atemcoach, Moonmother, Priestess und zyklisch lebende Frau. Seit ihrem 15. Lebensjahr widmet sie ihre Ausrichtung dem weiblichen Weg. Ihre Liebe und Neugierde richtet sich auf die Ursprünglichkeit, Magie und Tiefe des Lebens.

Ingrid Neuscheller unterstützt und stärkt Frauen und Mädchen in wertschätzender Weise auf ihrem Weg der Eigenermächtigung und setzt sich für ein breiteres, tieferes Bewusstsein für den weiblichen Zyklus ein. Die Grundmotivation ihrer Arbeit findet Neuscheller in der Natur, in den Begegnungen mit Menschen wie auch im Erforschen des Urweiblichen Seins. Ihre intensiven Reisen durch Europa, Indien, Südamerika und Neuseeland schenkten ihr einen wunderbaren Zugang zu anderen Kulturen und Orten auf dieser Erde – insbesondere tiefe Einblicke in die Welt der Frauen. Sehr geprägt hat sie die Zeit in der Schweiz als Sennerin auf der Alp. Ingrid Neuscheller: „Die Essenz meines Wirkens ist Schoßraum-Heilarbeit“.

Close
v
Go top